Wohnungsgesellschaft im Wandel

Die Stadt Johanngeorgenstadt im Erzgebirge zeichnet sich durch Ihre malerische Landschaft aus und ist gerade im Winter ein beliebter Anlaufpunkt für Besucher aus dem Umland.

Erst auf dem zweiten Blick fällt auf, dass die Stadt seit Jahrzehnten mit Problemen des strukturellen Wandels und dem Bevölkerungsrückgang zu kämpfen hat. Vom Höhepunkt, als die Region ein Hotspot des Bergbaus gewesen ist, hat sich die Einwohnerzahl bis heute um nahezu 40.000 Einwohner reduziert. Der vormals benötigte Wohnraum wurde bereits mit großem Aufwand zurück gebaut. Die Anpassung solcher Strukturen ist in der Regel aber ein langwieriger Prozess und erfordert große finanzielle Mittel, die der städtische Haushalt nicht mehr in der Lage ist zu stemmen.

In der Folge haben wir gemeinsam mit der Stadt und der kommunalen Wohnungsgesellschaft ein Konzept erarbeitet, damit eine wirtschaftliche Konsolidierung der Gesellschaft, in Verbindung mit der Bereitstellung von angemessenen Wohnraum unter städtebaulichen Gesichtspunkten umgesetzt werden kann. Die ersten Erfolge konnten bereits kurz darauf erzielt werden, da das Konzept sowohl durch die politischen Gremien bestätigt wurde, als auch auf Landesebene Mittel zur Umsetzung zur Verfügung gestellt wurden.

Seit Mitte 2020 befindet sich das Konzept in der Umsetzung. Durch die erforderlichen Beschlüsse wurden bereits der Kernbestand der Wohnungsgesellschaft sowie die Rückbauobjekte für die kommenden Jahre definiert.

Am Pulverturm, Johanngeorgenstadt In den nun folgenden Monaten ist es erforderlich, die Sanierung des Kernbestandes parallel mit dem Umzug von Bestandsmietern zu koordinieren. Für diese bauliche Begleitung hat sich die Gesellschaft Unterstützung durch einen in dem Gebiet erfahrenen Architekten gesichert. Interessierten Mietern soll bspw. eine Musterwohnung präsentiert werden nach deren Maßstab die Sanierungen erfolgen.

Neben der technischen Begleitung unterstützen wir die Gesellschaft auch im kaufmännischen Bereich zu Fragestellungen unterschiedlichster Art. Hierbei spielt vor allem das Berichtswesen eine wesentliche Rolle, da der wirtschaftliche Erfolg der Umsetzung maßgeblich von einer engen Steuerung abhängig ist.

Lesen Sie hier mehr: Artikel auf der Website der Freien Presse

 

Ihr Ansprechpartner:

Norbert Nitschke
Geschäftsführer

Tel.: 0351 47 93 30 -30
E-Mail: kanzlei@bup-kommunalberatung.de