vorheriger nächster

Stellenbewertung in Brandenburg erfolgreich abgeschlossen!

Für eine mittelgroße Kommune in Brandenburg wurde das Projekt Stellenbeschreibung und Stellenbewertung für mehr als 50 Stellen erfolgreich abgeschlossen. Gegenstand des Auftrages war die Erarbeitung von Stellenbeschreibungen mit anschließender tarifrechtlicher Bewertung dieser Stellen. Neben Stellen im Verwaltungsbereich waren auch Stellen im kommunalen Bauhof und sonstige technische Stellen (Reinigungskräfte, Köche u. ä.) umfasst.

Neben einer Auftaktveranstaltung für alle Mitarbeiter ist für uns die frühzeitige Einbindung des Personalrates dabei selbstverständlich. Im Rahmen von Einzelgesprächen mit jedem Mitarbeiter wurden die Aufgaben, Befugnisse und die erforderlichen Fachkenntnisse erhoben. Anschließend werden aus den Aufgaben und Tätigkeiten Arbeitsvorgänge gebildet. Die auf dieser Grundlage erstellte Stellenbeschreibung wurde anschließend durch ein zweistufiges Plausibilitäts- und Qualitätssicherungsverfahren mit dem Stelleninhaber und dem Vorgesetzten abgestimmt. Nachdem tarifkonforme Stellenbeschreibungen erarbeitet wurden, konnte im nächsten Projektschritt die Bewertung dieser Stellen erfolgen. Der Kommune wurde dabei stellenbezogen ein rechtssicheres verbales Bewertungsgutachten vorgelegt. Im Gutachten werden Aussagen zur erforderlichen Qualifikation zur Erfüllung der übertragenen Aufgaben, zur Zuordnung des angewandten Tarifvertrags und zu den konkret angewandten Tätigkeitsmerkmalen getroffen. Selbstverständlich wird bei der Stellenbewertung die aktuelle Rechtsprechung berücksichtigt.

Erstmalig erfolgte die Stellenbewertung nach der neuen Entgeltordnung im Bereich der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA), die zum 1. Januar 2017 in Kraft getreten ist. Alle Bewertungsvorschriften des BAT-O und vergleichend BMT-G-O wurden redaktionell überarbeitet und fließen nunmehr zusammengeführt in die §§ 12 und 13 TVöD-VKA ein. Bei der neuen Entgeltordnung sind im Vergleich zum bisherigen Tarifrecht vielfach dort Veränderungen vorgenommen worden, wo sich die tatsächlichen Anforderungen an die Tätigkeit geändert haben. Nicht mehr zeitgemäße bisherige Tätigkeitsmerkmale sind in nennenswertem Umfang gestrichen worden. Darüber hinaus wurden Qualifikationseckpunkte als persönliche Eingruppierungsmerkmale eingeführt.

Im Rahmen des Projektes erfolgte eine enge Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister und den Verantwortlichen aus dem Personalbereich. In der Praxis erleben wir sehr häufig, dass entweder keine, veraltete oder nicht tarifkonforme Stellenbeschreibungen vorhanden sind. Eine Stellenbewertung kann nur auf der Basis tarifkonformer Stellenbeschreibungen erfolgen.