Wir informieren und bilden

Kommende Schulungen

B & P Management- und Kommunalberatung GmbH versteht sich als Partner von Kommunen, staatlichen Behörden, Kirchen und öffentlichen Unternehmen. Neben unseren Beratungs­leitungen in den verwaltungsorganisatorischen, personalwirtschaftlichen, haushalts- und kommunalabgabenrechtlichen Bereichen bieten wir auch praxisnahe Schulungen an.

Mit unserem Schulungsprogramm möchten wir Ihnen bei der Bewältigung Ihrer Aufgaben behilflich sein und Ihnen neue Möglichkeiten aufzeigen. Unsere Schulungen, Seminare, Lehrgänge und Workshops können auch bei Ihnen als Inhouse-Veranstaltung durchgeführt werden.

Wir freuen uns, Sie zu unseren Schulungen begrüßen oder Ihnen ein individuelles Angebot für eine Inhouse-Veranstaltung unterbreiten zu dürfen!

Auf einem Blick

Unser komplettes Schulungsangebot für 2018/2019 (Stand August 2018) können Sie unserem Schulungsheft (PDF) entnehmen.

Die Seminare der kommenden Monate finden Sie unten.

Zum Download

Das Seminar findet am Sächsischen Kommunalen Studieninstitut Dresden (SKSD) statt. Bitte nehmen Sie die Anmeldung direkt HIER vor.

Abteilungsleiter für Organisation und Personal bei der B und P Kommunalberatung

Benjamin Flor | Abteilungsleiter

M.Sc. Verwaltungsinformatik | Diplom-Verwaltungswirt (FH)

Mit der Änderung der Gemeindeordnung und den untergesetzlichen Regelungen gilt für die Kommunen im Freistaat Sachsen seit 01.01.2018 ein neues Haushaltsrecht. In der Beratungspraxis haben wir die Erfahrung gemacht, dass viele Städte und Gemeinden in dessen Umsetzung eine große Herausforderung sehen. Das ist zum einen auf fachliche Fragen zurückzuführen und zum anderen auf ganz praktische Erwägungen – „Wie machen wir es denn jetzt?“ Daneben spielen Aspekte der softwaretechnischen Umsetzung ebenso eine Rolle wie die Kommunikation gegenüber dem Stadt- oder Gemeinderat. Mit dem Seminar möchten wir den Teilnehmern eine Plattform bieten, diese Fragen zu diskutieren und zudem praktische Hinweise zum Umgang mit dem neuen sächsischen Haushaltsausgleich geben.

Inhalte:

  • Der neue Haushaltsausgleich: Intention des Gesetzgebers
  • Neue und veränderte Rechtsgrundlagen (SächsGemO, SächsKomHVO)
  • Neuer Haushaltsausgleich: Wie erkläre ich es meinem Stadtrat?
  • Erste Erfahrungen aus der Haushaltsplanung mit dem neuen Haushaltsausgleich
  • Weiterentwicklung der Anlagenbuchhaltung
  • Investition und Instandhaltung
  • Auswirkungen auf den Jahresabschluss
  • Veränderte Bedeutung Haushaltsstrukturkonzept
  • Haushaltsplanung in drei Monaten: Wie geht das?
  • Haushaltsanalyse mit Kennzahlen
  • Wie leistungsfähig ist meine Kommune?

Zielgruppen:

Mitarbeiter/-innen Kämmerei, Haushalt, Rechnungsprüfungsamt, Kämmerinnen/Kämmerer

Dauer:

1 Tag

Termin:              

27. November 2018, 09:00 bis 16:00 Uhr

Ort:                    

B & P Forum am Beutlerpark

Franklinstraße 22

01069 Dresden

Gebühr:

140 € pro Teilnehmer

Abteilungsleiter für Organisation und Personal sowie Haushalt und Controlling Herr Trumpp bei der B und P Kommunalberatung

Dr. Christoph Trumpp  Abteilungsleiter

Diplom-Wirtschaftsingenieur  |  Dr.rer.pol.

Die Organisation der Aufgabenwahrnehmung kommunaler Bauhöfe beschäftigt derzeit viele Kommunen, wie wir in der täglichen Beratungspraxis erleben. Häufige Fragen dabei sind, welche Aufgaben der Bauhof überhaupt erledigen soll, wie wirtschaftlich dieser arbeitet, wie viel Personal und welche Technik für die Aufgabenerfüllung notwendig sind oder ob Hausmeisterdienste in den Bauhof integriert werden können. Grundlage für eine Wirtschaftlichkeitsanalyse ist die Ausgestaltung der Leistungserfassung, die zusammen mit dem Aufbau einer Kosten- und Leistungsrechnung die Datengrundlage für fundierte Entscheidungen bilden. Diese komplexen Fragestellungen haben wir für Sie in diesem Seminar aufbereitet.

Inhalte:

  • Leistungsspektrum eines kommunalen Bauhofes
  • Aufbau- und Ablauforganisation des Bauhofes
  • Personal- und Technikbedarf in Abhängigkeit vom Leistungsspektrum
  • Arbeitssicherheit und Verkehrssicherheit der Kommune
  • Aspekte der interkommunalen Zusammenarbeit
  • Leistungserfassung und Auftragswesen
  • Kostensätze für Personal und Technik
  • Durchführung von Marktvergleichen (Insourcing vs. Outsourcing)

Zielgruppen:

Bürgermeister/-innen, Bauamtsleiter/-innen, Bauhofleiter/-innen, Leiter/-innen Gebäude- und Liegenschaftsmanagement, Amtsleiter/-innen Finanzverwaltung

Dauer:

1 Tag

Termine:            

22. Januar 2019, 09:00 bis 16:00 Uhr

Ort:                    

B & P Forum am Beutlerpark

Franklinstraße 22

01069 Dresden

Gebühr:

140 € pro Teilnehmer

Abteilungsleiter für Organisation und Personal sowie Haushalt und Controlling Herr Trumpp bei der B und P Kommunalberatung

Dr. Christoph Trumpp  Abteilungsleiter

Diplom-Wirtschaftsingenieur  |  Dr.rer.pol.

Die Ermittlung des notwendigen Personalbedarfs stellt hohe Anforderungen an das methodische und analytische Arbeiten. Zu erkennen, was relevant ist und welche Faktoren zum Ziel führen, sind die entscheidenden Kompetenzen einer modernen Personalbemessung. Die unterschiedlichen Methoden bieten Orientierung und geben konkrete Antworten für eine ausreichende und sachgerechte Personalausstattung. Parameter, wie Qualität, Menge, Zeit und Kosten stehen im direkten Verhältnis zur Arbeitsleistung und Arbeitsfähigkeit. Hierbei gibt es keine Musterstrategie oder abschreibbare Konzepte. Das Seminar geht auf die wesentlichen Bestandteile der Personalbedarfsbemessung – speziell für die Bauverwaltung – ein, stellt Methoden und Erhebungstechniken vor und zeigt an praktischen Beispielen konkrete Problemstellungen auf.

Inhalte:

  • Grundlagen der Personalbemessung
  • Vorgehensweise zur Personalbemessung
  • Methoden und Techniken zur Personalbemessung
  • Praktische Erfahrungen bei der Personalbemessung in der Bauverwaltung
  • Erfolgsfaktoren bei der Personalbemessung

Zielgruppen:

Bürgermeister/innen, Leiter/innen und Mitarbeiter/innen der Haupt-, Personal-, Organisations- und Bauämter

Dauer:

1 Tag

Termin:              

29. Januar 2019, 09:00 bis 16:00 Uhr

Ort:                    

B & P Forum am Beutlerpark

Franklinstraße 22

01069 Dresden

Gebühr:             

140 € pro Teilnehmer

Abteilungsleiter für Organisation und Personal bei der B und P Kommunalberatung

Benjamin Flor | Abteilungsleiter

M.Sc. Verwaltungsinformatik | Diplom-Verwaltungswirt (FH)

In der Doppik bildet das Budget den zentralen Baustein der Haushaltsplanung und Bewirtschaftung. Das Budget löst die vormals in der Kameralistik genutzten Haushaltsstellen ab. Allerdings berichten viele Kommunen von Schwierigkeiten bei der Einführung einer „echten“ Butgetierung, die den Fachbereichen und Ämtern mehr Verantwortung gibt. Im Rahmen des Seminars soll an einem strukturierten Vorgehen aufgezeigt werden, wie die Budgetierung eingeführt werden kann. Mit praxiserprobten Lösungen wollen wir den Teilnehmern Hilfestellungen bei der Erarbeitung und Umsetzung eines Budgetierungskonzeptes geben.

Inhalte: 

  • Die Haushaltsstruktur in der Doppik – das Budget als zentraler Baustein
  • Teilhaushalte, Budgets, Produkte – die richtige Haushaltsstruktur finden
  • Das Budget aufstellen – Gestaltung des Budgetierungsprozesses
  • Wie man anfängt – das Finanzbudget als erster Schritt
  • Wie es weiter geht – Budgetierung im Ergebnishaushalt
  • Erweiterter Bewirtschaftungsregeln – Bewirtschaftungskonzeptes für den Haushalt
  • Produktorientierte Haushaltssteuerung- Einführung von Controllinginstrumenten und Berichtswesen

Zielgruppen:

Mitarbeiter/-innen Kämmerei, Haushalt, Rechnungsprüfungsamt, Kämmerinnen/Kämmerer, Bürgermeister/-innen

Dauer:

1 Tag

Termin:              

7. Februar 2019, 9:00 bis 16:00 Uhr

Ort:                    

B & P Forum am Beutlerpark

Franklinstraße 22

01069 Dresden

Gebühr:             

140 € pro Teilnehmer

Abteilungsleiter für Organisation und Personal sowie Haushalt und Controlling Herr Trumpp bei der B und P Kommunalberatung

Dr. Christoph Trumpp  Abteilungsleiter

Diplom-Wirtschaftsingenieur  |  Dr.rer.pol.

Die E-Akte gewinnt zunehmend an Bedeutung. Aufgrund der Initiativen der EU wie EU-DLR, E-Vergabe und E-Rechnung, den gesetzlichen Regelungen auf Bundes- und Landesebene sowie den technologischen Trends werden auch die Kommunal-verwaltungen immer mehr gefordert, ihr Verwaltungshandeln entsprechend umzustellen. Die Teilnehmer lernen in diesem Seminar, wie die E-Akte erfolgreich in die Verwaltung eingeführt werden kann, welche Praxiserfahrungen dabei gemacht wurden und wie der aktuelle Entwicklungstand bei der Langzeitarchivierung ist.

Inhalte:

  • Problem- und Zielstellung der E-Akte
  • Erfahrungsbericht aus der Praxis
  • Der Weg zur E-Akte
  • Die Auswahl eines geeigneten Software-Anbieters
  • Einführungsstrategie am Beispiel der elektronischen Rechnungsbearbeitung
  • Aktueller Entwicklungsstand bei der Langzeitarchivierung

Zielgruppen:

Bürgermeister/innen, Leiter/innen und Mitarbeiter/innen der Haupt-, Personal- und Organisationsämter, die sich mit der Einführung der E-Akte beschäftigen

Dauer:

1 Tag

Termin:              

12. Februar 2019, 09:00 bis 16:00 Uhr

Ort:                    

B & P Forum am Beutlerpark

Franklinstraße 22

01069 Dresden

Gebühr:             

140 € pro Teilnehmer

Abteilungsleiter für Organisation und Personal bei der B und P Kommunalberatung

Benjamin Flor |  Abteilungsleiter

M.Sc. Verwaltungsinformatik | Diplom-Verwaltungswirt (FH)

Ein Trauerfall kostet den Angehörigen nicht nur Kraft, sondern ist auch mit vielen Entscheidungen in kurzer schwieriger Zeit verbunden. Daher ist es wichtig, die Friedhofsgebührenkalkulation   transparent, nachvollziehbar und rechtssicher zu gestalten. Grundlegend sollten hierfür sowohl betriebswirtschaftliche Grundsätze als auch rechtlichen Anforderungen Berücksichtigung finden. Hinzu kommen die örtlichen Verhältnisse des jeweiligen Friedhofs, die oft eine speziell angepasste Kalkulation erfordern.

Zu betrachten viele Aspekte: Welche Kosten sind ansatzfähig und welche nicht? Wie wird sichergestellt, dass die Prinzipien der Kostendeckung, der Gleichheit und der Äquivalenz gewährleistet sind? Worauf muss geachtet werden, damit die Kalkulation einen rechtssicheren Bestand aufweist? Wie müssen Überhangflächen und Grünflächen behandelt werden? Wie berechnet sich der grünpolitische Wert?

Diese und andere Fragen wollen wir mit Ihnen gemeinsam besprechen und anhand einer Beispielkalkulation in Excel Schritt für Schritt beantworten.

Benötigte Arbeitsmittel: Laptop mit Anwendungssoftware MS Excel

Grundkenntnisse der Anwendungssoftware MS Excel werden vorausgesetzt. 

Inhalte:

  • Aktuelle Rechtsgrundlage und maßgebende Gerichtsurteile
  • Begriffserläuterungen und deren Bedeutung bei der Kalkulation
  • Betriebswirtschaftliche Grundsätze
  • Ermittlung der ansatzfähigen und nicht ansatzfähigen Kostenarten
  • Kostenkalkulation auf Grundlage eines Betriebsabrechnungsbogen
  • Ermittlung der Kostensätze
  • Äquivalenzfindung

Zielgruppen:     

Mitarbeiter/-innen der Kommunalverwaltung, die im Bereich des     Friedhofwesens tätig sind

Dauer:

1 Tag

Termin:              

14. März 2019, 09:00 bis 16:00 Uhr

Ort:                    

B & P Forum am Beutlerpark

Franklinstraße 22

01069 Dresden

Gebühr:             

140 € je Teilnehmer

 

 

 

Doreen Lorenz  |  Abteilungsleiterin

M. A. Politik- u. Wirtschaftswissenschaften
 

Die Prüfung ist überstanden und der Prüfbericht liegt nun vor. In unserer Beratungspraxis erleben wir es immer wieder, dass Unsicherheiten im Umgang mit den Prüfungsfeststellungen existieren. Häufig stellt sich jedoch die Situation beim genauen Lesen des Prüfberichtes handhabbar dar.

Der Workshop zeigt auf, wie ein Prüfbericht richtig gelesen wird, welche Bedeutung die einzelnen Feststellungen haben und wie am besten damit umgegangen wird.

Inhalte:

  • Wirkungsweise sowie Unterschiede der örtlichen und überörtlichen Prüfung
  • Der örtliche Prüfbericht – Rechte und Pflichten der Kommune
  • Wie sage ich es meinem Stadtrat? – Informationspflichten gegenüber dem  Stadtrat
  • Der überörtliche Prüfbericht – Rechte und Pflichten der Kommune
  • Welche Bedeutung und Wirkung haben die einzelnen Begriffe des Prüfberichtes
  • Abstimmung mit dem StRPA – Warum ein persönliches Gespräch und eine Stellungnahme zum Prüfbericht immer erfolgen sollten
  • Überlegungen und Möglichkeiten, einen Korrekturplan aufzustellen

Zielgruppen:     

Anlagenbuchhalter/-innen, Rechnungsprüfer/-innen und Mitarbeiter/-innen der Geschäftsbuchhaltung, die mit Buchhaltungsaufgaben im Bereich des Anlagevermögens und der Sonderposten betraut sind

Dauer:

0,5 Tag

Termine:            

28. März 2019, 10:00 bis 14:00 Uhr

Ort:                    

B & P Forum am Beutlerpark

Franklinstraße 22

01069 Dresden

Gebühr:

80 € pro Teilnehmer

Geschäftsführer der B und P Kommunalberatung Herr Schellenberg

Patrick Schellenberg |  Geschäftsführer

Dipl.-Betriebswirt (BA), LL.M., Wirtschaftsmediator (Steinbeis)

In Kooperation mit der Kommunalen Informationsverarbeitung Sachsen (KISA)

Im Seminar erfahren die Teilnehmer, welche Arbeiten bezüglich anstehender Korrekturbuchungen auf Grundlage der örtlichen  oder der überörtlichen Prüfung durchzuführen sind. Es erfolgt sowohl die theoretische Visualisierung möglicher Eröffnungsbilanzkorrekturen einschließlich Hinweisen zur Dokumentation als auch die praktische Korrekturbuchung im IFRSachsen.Ki-Sa zur Veranschaulichung. Die gewählten Beispiele basieren aus sächsischen Prüfberichten der örtlichen sowie überörtlichen Prüfungen.

Inhalte:

  Einleitung
  Praxisbeispiel: Wertansatz eines Anlagegutes oder Sonderpostens nicht sachgerecht: Korrektur des historischen Wertansatzes sowie der kumulierten Auflösung im 1. Jahresabschluss (Eröffnungsbilanz bestätigt)

 

  Praxisbeispiel Wertansatz eines Anlagegutes oder Sonderpostens nicht sachgerecht: Korrektur des historischen Wertansatzes sowie der kumulierten Auflösung im 2. oder ff. Jahresabschluss

 

  Praxisbeispiel Anlagegut oder Sonderposten in der Eröffnungsbilanz nicht aufgenommen: Korrektur im 1. Jahresabschluss (Eröffnungsbilanz bestätigt)

 

  Praxisbeispiel Anlagegut oder Sonderposten in der Eröffnungsbilanz nicht aufgenommen: Korrektur im 2. oder ff. Jahresabschluss (Eröffnungsbilanz bestätigt)

 

  Praxisbeispiel Anlagegut in der Eröffnungsbilanz aufgenommen / Fördermittel nicht mit aufgenommen: Korrektur im 1.Jahresabschluss (Eröffnungsbilanz bestätigt)

 

  Praxisbeispiel Anlagegut in der Eröffnungsbilanz aufgenommen / Fördermittel nicht mit aufgenommen: Korrektur im 2. oder ff. Jahresabschluss (Eröffnungsbilanz bestätigt)

 

  Beantwortung von Fragen der Teilnehmer bezüglich eigener Prüfungsfeststellungen

 

Zielgruppen:     

Anlagenbuchhalter/-innen, Rechnungsprüfer/-innen und Mitarbeiter/-innen der Geschäftsbuchhaltung, die mit der Korrektur der Eröffnungsbilanz betraut sind

Dauer:

1 Tag

Termin:            

11. April 2019, 09:00 bis 16:00 Uhr

Ort:                    

B & P Forum am Beutlerpark

Franklinstraße 22

01069 Dresden

Gebühr:

140 € pro Teilnehmer

Geschäftsführer der B und P Kommunalberatung Herr Schellenberg

Patrick Schellenberg | Geschäftsführer

Dipl.-Betriebswirt (BA), LL.M., Wirtschaftsmediator (Steinbeis)

in Kooperation mit der Kommunalen Informationsverarbeitung Sachsen (KISA)

Sabine Soffel

Bereich Finanzwesen

Der Jahresabschluss ist erstellt und soll zur Prüfung an die örtliche Prüfung übergeben werden. Nun stellt sich die Frage, ob alle jahresabschlussrelevanten Sachverhalte Berücksichtigung fanden. Oftmals ist den einzelnen Fachbereichen nicht bewusst, dass auch von ihnen entsprechende Zuarbeiten erforderlich sind.

Wir geben Ihnen einen Überblick über die in den einzelnen Bilanzpositionen zu beachtenden Aufgaben, um einen vollständigen Jahresabschluss zu gewährleisten. Sie erhalten zudem Checklisten, die Ihnen bei der grundsätzlichen Erstellung des Jahresabschlusses helfen.

Inhalte:

  • Liegenschaftsverwaltung
  • Hoch- und Tiefbau
  • Personalbereich
  • Immaterielles/bewegliches Vermögen
  • Infrastrukturvermögen
  • Finanzbuchhaltung
  • Dokumentationspflichten
  • Anforderungen an den Anhang

Zielgruppen:     

Fach- und Führungskräfte aus Finanzverwaltungen und Fachämtern, Bedienstete, die bei der Erstellung der Jahresabschlüsse mitwirken

Dauer:

1 Tag

Termine:            

21. Mai 2019, 09:00 bis 16:00 Uhr

Ort:                    

B & P Forum am Beutlerpark

Franklinstraße 22

01069 Dresden

Gebühr:

140 € pro Teilnehmer

Berater für Rechnungswesen und Kalkulation Herr Linse bei der B und P Kommunalberatung

Tom Linse | Berater

M.Sc. Finance & Accounting

Hohe Altersstrukturen in den Verwaltungen und fehlende Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt erfordern ein Umdenken in der Personalpolitik. Das Personal von morgen muss frühzeitig gewonnen und langfristig gebunden werden. Das Personalmarketing rückt immer mehr in den Fokus der öffentlichen Verwaltung. Dieses Seminar gibt einen Überblick über die Bestandteile des Personalmarketings und zeigt, mit welchen Maßnahmen erfolgreich qualifiziertes Personal gewonnen und gebunden werden kann.

Inhalte:

  • Innovatives Personalmarketing als Grundlage
  • Employer Branding – Steigerung der Attraktivität der Arbeitgebermarke
  • Aktive Personalgewinnung – Was muss beachten werden?
  • Erfolgreiche Ausbildung am Arbeitsplatz
  • Strategische Personalentwicklung als Maßnahme der Mitarbeiterbindung

Zielgruppen:

Bürgermeister/innen, Leiter/innen und Mitarbeiter/innen der Haupt- und Personalämter

Dauer:

1 Tag

Termin:              

4. Juni 2019, 09:00 bis 16:00 Uhr

Ort:                    

B & P Forum am Beutlerpark

Franklinstraße 22

01069 Dresden

Gebühr:

140 € pro Teilnehmer

Abteilungsleiter für Organisation und Personal bei der B und P Kommunalberatung

Benjamin Flor |  Abteilungsleiter

M.Sc. Verwaltungsinformatik | Diplom-Verwaltungswirt (FH)

Eine moderne und bürgerorientierte Verwaltung, die sich an den Maßstäben eines Dienstleistungsunternehmens orientiert, denkt und handelt konsequent in Prozessen. Durch die Optimierung von Verwaltungsprozessen lassen sich erhebliche Potentiale bei der Reduktion von Bearbeitungszeiten und des Personaleinsatzes realisieren. Dabei ist die Prozessoptimierung untrennbar mit dem Einsatz geeigneter IT-Technologien verbunden. Die Teilnehmer lernen in diesem Seminar am Beispiel des Buchungsworkflows, wie man erfolgreich Prozesse modelliert, analysiert und optimiert.

Inhalte:

  • Grundlagen des Prozessoptimierung
  • Abgrenzung zum Prozessmanagement
  • Wirkungsgrad der Prozessoptimierung und des -managements
  • Methoden zur Prozesserhebung
  • Techniken und Werkzeuge zur Prozessmodellierung
  • Methoden und Techniken zur Prozessanalyse
  • Einführung optimierter Prozesse

Zielgruppen:

Bürgermeister/innen, Leiter/innen und Mitarbeiter/innen der Haupt-, Personal- und Organisationsämter, die sich mit der Thematik des Prozessmanagements beschäftigen

Dauer:

1 Tag

Termin:              

25. Juni 2019, 09:00 bis 16:00 Uhr

Ort:                    

B & P Forum am Beutlerpark

Franklinstraße 22

01069 Dresden

Gebühr:             

140 € pro Teilnehmer

Abteilungsleiter für Organisation und Personal bei der B und P Kommunalberatung

Benjamin Flor |  Abteilungsleiter

M.Sc. Verwaltungsinformatik | Diplom-Verwaltungswirt (FH)

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Anmeldung / Durchführung

Die Anmeldung zu Schulungen, Seminaren, Workshops und anderen Veranstaltungen erfolgt schriftlich via Fax, E-Mail, Post oder über unsere Website unter Angabe der Veranstaltung. Ihre Anmeldung ist verbindlich und wird in der Reihenfolge des Eingangs von uns berücksichtigt. Im Nachgang erhalten Sie eine Anmeldebestätigung via E-Mail. Mit der Anmeldung erkennt der/die Anmelder/in die AGB unserer Gesellschaft an. Sollte die Veranstaltung bereits ausgebucht sein, melden wir uns unverzüglich. Es besteht keine Durchführungsgarantie. Im Verhinderungsfall der Dozenten wird ein Ersatztermin vereinbart. Bei mangelnden Teilnehmerzahlen erfolgt eine Stornierung oder Terminverschiebung spätestens 5 Tage vor dem planmäßigen Termin.

 

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr wird mit der jeweiligen Ausschreibung bzw. auf unserer Website bekannt gemacht. Die ausgeschriebene Teilnahmegebühr beinhaltet die Seminarteilnahme, umfangreiche Arbeitsunterlagen, einen Fortbildungsnachweis sowie Imbiss und Pausengetränke.

 

Vertretung/Umbuchung/Stornierung

Sie können jederzeit anstelle des angemeldeten Teilnehmers einen Vertreter benennen oder das Seminar umbuchen. Ihnen entstehen keine zusätzlichen Kosten. Telefonische Stornierungen werden nicht akzeptiert. Erfolgt ein schriftlicher Rücktritt bis zu 10 Tagen vor Veranstaltungsbeginn, entfällt die Teilnahmegebühr. Bei Nichtteilnahme ohne fristgerechte Rücktrittserklärung ist die Gebühr vollständig zu entrichten.

 

Zahlung / Verzug

Die Rechnungslegung erfolgt in der Regel nach dem Veranstaltungstermin mit einem Zahlungsziel von 10 Tagen.
Lehrgänge und Workshopreihen werden nach Durchführung der ersten Veranstaltung abgerechnet.

Anmeldung zu unserem Newsletter