Fachberatung zur Umsetzung des „World Life Center“

Das Projekt „World Life Center“ ist das wichtigste Schlüsselprojekt des aktuellen Kurortentwicklungsplans der Stadt Bad Schandau „Auf zum Kneippheilbad“, der von B & P Management- und Kommunalberatung GmbH mit breiter Beteiligung der Akteure von 2020 bis 2021 erstellt wurde. Die Projektidee zum World Life Center basiert auf dem Konzept von Herrn Andreas Mascha. Im Rahmen der Kurortentwicklungsplanung gab es einen Konsens darüber, an diesem zentralen Standort etwas Einmaliges und Nachhaltiges für die Themen Gesundheitsförderung & Prävention und alternative Heilmethoden & Naturheilkunde zu entwickeln, womit sich alle Beteiligten identifizieren und gemeinsam einer Vision folgen können.

Aus diesem Grund beauftragte die Stadt Bad Schandau auf der Grundlage einer öffentlichen Ausschreibung die B & P Management- und Kommunalberatung aus Dresden mit der Fachberatung zur Umsetzung des „World Life Center“, die sich weitere Partner für die umfangreiche Leistungserbringung ins Boot holte.

Was soll aus dem alten Gymnasium in Bad Schandau werden?

Altes Gymnasium in Bad Schandau

Bad Schandau hat sich seit den 90er Jahren mit dem Aufbau der beiden Kliniken, der Hotel-Infrastruktur (z. B. 5-Sterne-Hotel „Elbresidenz“), der Toskana-Therme und anderen Funktionen im Aktiv- und Gesundheitstourismus stark entwickelt. Aufbauend darauf sind im zukünftigen „Kneippheilbad“ neue Ansätze und Ideen für eine moderne Tourismus- und Kurstadt zu entwickeln, mit einer Vision und auch einer realistischen Perspektive.

Einer dieser Ansätze ist die Idee eines „World Life Centers“ (WLC), verbunden mit der Neu-Nutzung und Rettung der lange leer stehenden Gebäude des alten Gymnasiums im Zentrum von Bad Schandau. Vor allem das ältere der beiden Häuser sollte aufgrund seiner Substanz und seiner architektonischen Qualität unbedingt erhalten werden und eine neue, zukunftsfähige Nutzung im Sinne des Profils des Kneippheilbades bekommen.

Die Idee des WLC sah zunächst nur die Einrichtung einer umfassenden Ausstellung zu den Heilkulturen der Welt in den Gebäuden des alten Gymnasiums vor, d. h. die Beleuchtung der diversen Philosophien und Techniken des Heilens im weiten Sinne, von den Praktiken der Schamanen bis hin zu der chinesischen Naturheilkunde, den Heilmethoden indigener Völker und dann auch den heutigen, modernsten Anwendungen von Heiltechniken. Später kamen weitere Ideen hinzu, z. B. in den Bereichen Therapie und Bildung. Die letzten Jahre waren geprägt von zahlreichen Debattenformaten hinsichtlich dieser Ideen. Bisher liegt aber kein ausgearbeitetes Betreiber- und Finanzierungskonzept vor.

Aus diesem Grund soll jetzt überprüft werden, welche Rolle das alte Gymnasium im zukünftigen Kneippheilbad spielen kann und was in diesem Kontext ein wirtschaftlich betreibbares „World Life Center“ wäre. Grundlage dafür ist vor allem auch der vom Stadtrat Bad Schandau einstimmig beschlossene Kurortentwicklungsplan mit Vision, Mission und Zielgruppenbestimmung.

Unser interdisziplinäres Projektteam besteht aus der B & P Management- und Kommunalberatung, WZM-Architekten und IntegralManagement (Herrn Andreas Mascha, Ideengeber WLC Konzept). Vertreter des Teams sind Frau Michaela Ziegenbalg (B & P), Herr Prof. Dr. Gerd Zimmermann und Frau Sabine Atze (WZM) sowie Herrn Andreas Mascha (IntegralManagement), die alle seit Jahren in die Entwicklung von Bad Schandau eingebunden sind.