vorheriger nächster

Evaluation des internen Kontrollsystems (IKS) für ein Stadtwerk

Im Rahmen eines Projektes für ein Stadtwerk in Thüringen aus dem Bereich der Energieversorgung wurde eine Evaluation des internen Kontrollsystems (IKS) durchgeführt, um aus Sicht der Gesellschafter Schwachstellen in den operativen Prozessen zu identifizieren.

Kommunen verschiedener Größenklassen betreiben Stadtwerke als kommunale Gesellschaften mit unterschiedlichem Aufgabenspektrum. Häufig sind die Sparten Energie- und Wärmeversorgung zu finden, gelegentlich auch weitere Geschäftsfelder wie Trinkwasserversorgung oder der Betrieb von Schwimmhallen. In größeren Kommunen sind Stadtwerke zusammen mit anderen kommunalen Gesellschaften gelegentlich im Rahmen einer städtischen Holding organisiert. In einer Holding-Struktur stellt sich die Frage wie die Einhaltung allgemeinverbindlicher Regelungen für alle Gesellschaften sichergestellt werden kann. Dabei geht es neben der Rechtssicherheit (Compliance) auch um einheitliche und effiziente Prozesse und das Ziel gewisse Aufgaben auf der Ebene der Holding zu zentralisieren.

Bereits mit einem kleinen Projekt und mit der Hilfe von Interviews konnten wir für die Gesellschafter zahlreiche Empfehlungen ableiten. Neben der Verbesserung von Organisationsstrukturen und Abläufen ergaben sich Potentiale für die Implementierung eines zentralen Controllings auf der Ebene der Holding und die Einführung einer Konzernrevision für alle kommunalen Gesellschaften. Im Mittelpunkt der Überlegungen stand immer das Ziel eine wirtschaftliche und rechtssichere Aufgabenwahrnehmung bei Wahrung der Gesellschafterinteressen sicherzustellen.

Gern bieten wir auch Ihnen unsere Kompetenzen im Bereich des Beteiligungsmanagement, der Implementierung von Controllinginstrumenten oder der Ausrichtung der Organisationsstrukturen an.